Willkommen in meinem alltäglichen Wahnsinn !


Ich durchleuchte hier meine Erfahrungen und Erlebnisse mit einem mir in die Wiege gelegten zynischem Unterton, der oft ins sarkastische abdriftet, nicht selten komisch ist und zudem auch noch unterhaltend.

Eine gehörige Portion Gesellschaftskritik strebe ich auch an zu verstecken oder manchmal auch direkt ins Gesicht zu schlagen.

Wer sich gerade über das Design wundert:
Ich teste gerade ein wenig herum, werde aber hoffentlich bald einen letztendlichen Stil finden!

Freitag, 22. März 2013

Lenz verspätet sich...

Oh man oh man oh man oh man....
Wie schnell sie doch wieder rennt die Zeit in der sich meine Lebenszeichen auf ein Minimum reduzieren. Schrecklich, aber was soll man machen?
Wir schreiben nun schon Ende des ersten Quartals des Jahres 2013 und ich schaue aus dem Fenster hinaus auf eine weiße Pracht, die um-sich-tänzelnd den Weg von den oberen Gefilden hinab auf den Boden findet. Und dort bleibt sie dann liegen diese Pracht - prächtig.
Ein Kollege formulierte es in den letzen Tagen sehr treffend: "Ich schlage ja normalerweise keine Frauen; sollte ich jedoch momentan auf Frau Holle treffen, dann polier ich der mal so richtig die Fresse." - Ja, das trifft es. So ähnlich fühlt sich doch wohl jeder von uns gerade. Der Urinstinkt nach einem Verkriechen in einer dunkeln Höhle und sich dort einfach ein halbes Jahr aufs Ohr zu hauen wächst von Tag zu Tag. Normalerweise tänzelt man doch zu dieser Zeit schon über die Wiesen und erfreut sich an diesen grünen Dingern... wie hießen sie noch gleich? Na, das was aus dem Boden kommt, wenn dieser helle gelbe Ball da am Himmel ist anstatt der grauen Wolken ....
Irgendwann wird er wohl doch noch mal sich erheben und losmarschieren - Wer? Der Lenz, der Faule! Der namengebende Monat (Lenzing) ist nun so gut wie vorüber und der Kerl hat sich noch nicht mal mit einer Postkarte angekündigt, geschweige denn E-Mail oder SMS.


Einher mit dem Grau und der Abwesenheit von Blau und Grün geht irgendwie aber auch die Lustlosigkeit zu schreiben, denken, fühlen, usw.
Deswegen werde ich mich weiterhin in meiner Höhle verkriechen und darauf warten, dass dort draußen etwas passiert.

Kommentare:

  1. Bei uns wechselt das Wetter ständig; mal denkt man der Frühling ist da und am nächsten Tag fängtst an zu schneien. Getern hat es zum Beispiel abwechselnd geschüttet und war ein anderes mal ganz sonnig....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das klingt ja jedenfalls schonmal nach Abwechslung :)

      Löschen
  2. Am 01. 04.2013 gibt es wieder +grade! Also noch eine Woche in der Höhle ausharren....Das pakst du schon! Lg Pa

    AntwortenLöschen